Die Haut mit Bienengift behandeln?

Bienengift für die Haut
Bild Bigstock, Foto: Alta Oosthuizen - Bienengift als Botox-Ersatz?

Mutig klingt das, wenn es denn stimmt: Angeblich setzen die Damen im englischen Königshaus auf Bienengift, wenn es darum geht, sich einen strahlend-schönen und faltenfreien Teint zu erhalten. Das berichteten jedenfalls die Klatschspalten der Regenbogenpresse während der zweiten Schwangerschaft von Kate Middleton. Die Kosmetikerin der Herzogin soll diese Information verraten haben. Ob das so stimmt, ist natürlich kaum zu beurteilen.

Bienengift wirksam wie Botox?

Sicher ist eigentlich nur, dass Hautpflege-Cremes und Masken mit Bienengift im Internet gerade sehr stark beworben werden. Oft gibt es den Hinweis, diese Cremes wären – was die Antifalten-Wirkung angeht – ähnlich gut wirksam wie Botox. Angeblich machen sie auch müde, faltige Haut fit für das Rampenlicht.

Diese Geschichten laden offenbar zum Träumen ein, jedenfalls scheinen sie die Nachfrage anzukurbeln. Dazu gibt es einen sehr lesenswerten Blogbeitrag einer jungen Anwenderin (http://www.xovain.com/skin/bee-venom-mask). Sie beschreibt humorvoll und sehr ausdrucksstark, wie sie sich mit einem Blick auf ein Bild von Kate Middleton entschied, ebenfalls eine Bienengift-Maske auszuprobieren. Nach zehn Minuten sah ihr Gesicht gut aus, aber sie war noch nicht zufrieden. Sie wollte mehr, also ließ sie die Maske beim zweiten Versuch die ganze Nacht lang einwirken. Am nächsten Morgen – man ahnt es schon – war das Gesicht rot und entzündet. Man mag sich gar nicht vorstellen, was passiert, wenn bei dieser Art von Anwendung eine Bienengiftallergie vorliegt.

Studien mit Bienengift

Nichtsdestotrotz, auch für Bienengift gibt es interessante Studienergebnisse bei Menschen mit Hautproblemen. Bei Akne vulgaris oder bei Psoriasis könnte die Anwendung von Bienengiftcreme beispielsweise sehr nützlich sein – eine spannende Sache, über die wir sicher noch berichten werden!

(RAu)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*