Honig plus Aloe – ein Antikrebs-Cocktail?

Honig und Aloe vera
Honig-plus-Aloe-Vera-ein-Antikrebs-Cocktail? Bild: Bigstock, Foto bee67

Der italienische Franziskaner-Mönch, Pater Romano Zago, soll sich selbst mit einer Mischung aus Aloe, Honig und Rum von seiner Krebserkrankung geheilt haben. Jetzt wurde in einer Tierversuchsstudie die Rolle von oxidativem Stress, Aloe vera und Honig bei Krebs untersucht.

Ein Pfund Bienenhonig, zwei Aloe-Blätter und drei oder vier Esslöffel Alkohol – so beschreibt Pater Romano Zago das angeblich wirksame Heilmittel aus den brasilianischen Favelas, mit dem sich die Armen von Krebserkrankungen heilen. „Humbug“, sagen sicher viele, wenn sie die Geschichte des Paters lesen, die im Internet verbreitet wird. Andere verweisen auf die persönlichen Erfahrungen des Paters. Er soll sich sein Leben lang mit der Wirkung von Aloe beschäftigt haben und sich selbst mit einer Mischung aus Honig, Rum und Aloe arborescens geheilt haben, einer Heilpflanze aus der brasilianischen Klostermedizin. Kaum ein ernsthafter Therapeut wird einem Krebspatienten zur alleinigen Einnahme dieser Rezeptur raten. Interessant ist auf jeden Fall, dass auch Wissenschaftler mit einer ähnlichen Kombination geforscht haben (1).

Die Ergebnisse einer Studie mit Ratten legen nahe, dass die Behandlung mit Aloe vera und Honig positive Auswirkungen auf die Erkrankung der Tiere hatte. Oxidativer Stress, der bei der Krebsentstehung eine wichtige Rolle spielt, wird möglicherweise durch Aloe vera und Honig vermindert, vermuten die Wissenschaftler, wodurch die Weiterentwicklung der Krebserkrankung gehemmt würde.

Sie sind nicht die einzigen Forscher, die sich für Aloe vera plus Honig interessieren. Schon vor ein paar Jahren war im Tierversuch festgestellt worden (2), dass die Gabe von Aloe vera und Honig einen Einfluss auf das Tumorwachstum und auf den programmierten Selbstord der Krebszellen hatte: Das Gewicht der Tumoren in der Aloe-Honig-Gruppe ging zurück, was die Autoren auf eine Schwächung der Zellteilung der Krebszellen zurückführen.

Zur Anti-Krebs-Wirksamkeit von Aloe-Extrakten alleine gibt es nicht wenige Untersuchungen mit teilweise sehr optimistischen Ergebnissen. Interessant sind zum Beispiel die Ergebnisse einer Untersuchung mit Krebspatienten (3), die metastasierte Tumoren (Lunge, Darm, Magen oder Pankreas) hatten. Sie wurden entweder mit der für ihre Erkrankung üblichen Chemotherapie behandelt (Gruppe A) oder sie bekamen zusätzlich zur Chemotherapie noch dreimal täglich 10ml Aloe-Vera-Saft (Gruppe B). Das Ergebnis ist erfreulich: Den Patienten in Gruppe B ging es besser!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*