Kaffee plus Honig ist gut gegen Husten

Honig und Kaffee gegen Husten
Bild Bigstock, Photo: caglakacikgoz; Kaffee und Honig hilft gegen Husten

Husten gehört zu den häufigsten Gründen für einen Besuch beim Arzt, Atemwegsinfekte sind bei uns der häufigste Anlass für Krankschreibungen und Hustenmittel gehören zu den meistverkauften Arzneimitteln. Was viele Menschen nicht wissen: Die Wirksamkeit der Hustenlöser und Hustenstiller ist gar nicht sicher erwiesen.

Medikamente gegen Husten unwirksam?

Der schweizerische evimed Journal Club (www.evimed.ch) bietet kritische Beurteilungen relevanter Artikel aus internationalen Zeitschriften. Hier findet man einige interessante Informationen über die Wirksamkeit von Medikamenten, die gegen Husten empfohlen werden. Etliche Substanzen sind nicht wirklich wirksam gegen einen typischen Erkältungshusten, der durch Viren verursacht wird. Oder es könnte sein, dass sie wirken – allerdings fehlen die harten Beweise dafür. Auch amerikanische Lungenärzte kommen zu dem Schluss, dass Medikamente gegen Erkältungshusten wenig taugen (1). „Honig als Hausmittel scheint zumindest nicht die schlechteste Lösung zu sein“, heißt es in dem Artikel aus der Ärzte Zeitung.

Honig und Kaffee: Wirksamkeit erwiesen

Für Honig gibt es dagegen eindrucksvolle Daten: Eine Studie (2), an der die Familien von 270 Kleinkindern teilnahmen, sorgte unter Ärzten für einige Aufregung. 70 der Kinder nahmen vor dem Schlafengehen einen süßen Dattel-Extrakt ein, die anderen 200 bekamen 10 g Honig. Es zeigte sich, dass der abendlich eingenommene Honig signifikant besser wirkte als der Dattel-Extrakt. Die Honig-Kinder husteten weniger und schliefen besser. So ein deutliches Ergebnis hatte man nicht erwartet! Es war übrigens egal, welchen Honig die Kinder bekamen. Eukalyptushonig, Zitronenblütenhonig oder Honig von Lippenblütlern (Thymian, Melisse oder Salbei) zeigten die gleiche positive Wirkung gegen den Husten. Weitere Studien bestätigten das Ergebnis.

Welche Auswirkungen hat das Kaffeetrinken auf die Atemwege? Portugiesische Mediziner machten sich an die Arbeit, riesige Datenbanken auf Forschungsergebnisse zu dieser Frage zu durchsuchen und auszuwerten, welche Zusammenhänge es zwischen Kaffeekonsum und Atemwegserkrankungen gibt.

Sie durchsuchten also riesige wissenschaftliche Datenbanken und fanden tatsächlich 15 passende Studien (3). Interessant ist zum Beispiel das Ergebnis, dass Kaffeetrinker seltener Asthma haben. Für Freunde von Bienenprodukten wesentlich interessanter ist jedoch ein anderer Zusammenhang: Kaffee mit naturbelassenem Honig zeigte sich als effektive Behandlungsmöglichkeit für hartnäckigen Husten nach Infektionen.

So ein postinfektiöser Husten wird normalerweise medikamentös behandelt, zum Beispiel mit Kortikoson-Spray, mit inhalativen Beta-Sympathomimetika oder anderen Hustenmitteln. Die meisten Menschen würden vermutlich Honig bevorzugen, wenn man ihnen die Wahl ließe.

Honig gegen Husten – Hausmittel

Der Allgemeinarzt Dr. Winfried Winter empfiehlt seinen Patienten dagegen seit Jahren einen Hustensaft aus Lindenhonig, Thymian-Extrakt und Süßholz-Extrakt. Diesen Saft mischt der ortsansässige Apotheker an, wir berichteten darüber. Unsere Urgroßmütter bereiteten aus Honig und Zwiebeln oder aus Rettich mit Honig einen Hustensaft zu.

 

 

  1. Müller Th: Neue US-Empfehlungen – Gegen Erkältungshusten taugen Medikamente wenig. Ärzte Zeitung online, 08.12.2017
  2. Cohen HA et alii. Effect of honey on nocturnal cough and sleep quality: a double blind, randomized, placebo-controlled study. Pediatrics 2012; 130:1-7
  3. Alfaro TM, Monteiro RA, Cunha RA, Cordeiro CR: Chronic coffee consumption and respiratory disease: A systematic review. Clin Respir J. 2018 Mar;12(3):1283-1294. doi: 10.1111/crj.12662. Epub 2017 Jul 7.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*